ROADKILL

Regie: Mohammad Farokhmanesh – Tragikkomödie, Kurzfilm, 20 min, Deutschland 2001

Aussteiger Alfred (Florian Knoblich) sitzt irgendwo im Nirgendwo auf einem ausrangierten Sofa und will eigentlich nur seine Ruhe haben. Aber das Schicksal meint es nicht gut mit ihm, denn aus heiterem Himmel wird er von dem redseligen Rupert (Hans-Jürgen Schatz) heimgesucht, der sich als größte Nervensäge aller Zeiten und Großmeister der Verdrängung entpuppt. Im Bemühen jeden Tag eine gute Tat zu vollbringen, so wie er es von seinem Vater gelernt hat, stürzt Rupert mit seiner Scheuklappenmentalität sich selbst, seine Frau (Mirja Schmidt) und Alfred in eine nahezu alptraumhafte Situation … Eine bitterböse Tragikomödie mit surrealistischen Untertönen.

Galerie

Stab

Regie

Mohammad Farokhmanesh

Drehbuch

Frank Geiger, Armin Hofmann

Besetzung

Hans-Jürgen Schatz, Florian Knoblich, Mirja Mahir, Till Demtrøder, Rudolf Danielewicz, Michael Ehnert, Albrecht Ganskopf

Produzenten

Mohammad Farokhmanesh, Frank Geiger, Armin Hofmann

Weitere Informationen

Preise/Festivals/
Nominierungen

Festivals

Internationales Festival der Filmhochschulen München 2001
13. Internationales Filmfest Emden 2002
Unabhängiges Filmfest Osnabrück 2002
Filmfest Hamburg 2002
TV-Festival TANGO TV 2002

Preise/Auszeichnungen

Karl H. Ditze Stiftung „Lobende Erwähnung“

Produktion

Little Dream Entertainment, brave new work, coop99 filmproduktion, ZDF und ORF Film/Fernseh-Abkommen (Koproduktion)

Jahr

2001

Laufzeit

20 min.

Genre

Tragikkomödie, Kurzfilm

Land

Deutschland

Weitere Filmprojekte

Kick in Iran

Fünf Tage

Friedefeld

Grand Jeté

Mama ist woanders

Peterchens Mondfahrt

FREIER FALL
Tehran 7am