Teheran Tabu

Regie: Ali Soozandeh – Drama/Animation , 96 min, Deutschland/Österreich 2017

In TEHERAN TABU, dem Debütfilm von Ali Soozandeh, geht es um drei selbstbewusste Frauen und einen jungen Musiker, deren Lebenswege sich in der schizophrenen Welt der iranischen Hauptstadt Teheran kreuzen. Sex, Korruption, Drogen und Prostitution gehen in dieser brodelnden Metropole einher mit strengen religiösen Gesetzen. Das Umgehen von Verboten wird zum Alltagssport und der Tabubruch zur individuellen Selbstverwirklichung.

Galerie

Stab

Regie & Drehbuch

Ali Soozandeh

Produzenten

Frank Geiger, Ali Samadi Ahadi, Mark Fencer, Armin Hofmann

Besetzung

Elmira Rafizadeh, Zar Amir Ebrahimi, Arash Marandi, Bilal Yasar

Weitere Informationen

Produktion

Little Dream Entertainment, coop99

Preise/Festivals/
Nominierungen

Nominierungen: Camera d’Or (Internationale Filmfestspiele von Cannes, 2017); Feature Film Award (Festival d’Animation Annecy, 2017); Beste Filmmusik (Deutscher Filmpreis, 2018); Marler Medien Preis Menschenrechte (Amnesty International, 2022),
Auszeichnungen: Best International First Feature (Jerusalem Film Festival, 2017), MFG-Star (Fernsehfilmfestival Baden-Baden, 2018)

Laufzeit

96 min

Jahr

2017

Genre

Drama, Animation

Land

Deutschland; Österreich

TRAILER

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Filmprojekte

Kick in Iran

Fünf Tage

Friedefeld

Grand Jeté

Mama ist woanders

Peterchens Mondfahrt

Kleine Germanen
Angst